Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: ©anekoho-fotolia.com

Motiv: ©anekoho-fotolia.com

Kennzahl: 17.14012
06.06.2018

Public-Viewing in der Gastronomie


FIFA-Gebühren

Die WM beginnt und Public-Viewing wird wie auch in den letzten Jahren sehr beliebt sein. Nach dem „FIFA-Reglement für Public-Viewing-Veranstaltungen“ müssen für die Fußball-Übertragungen in Gastronomie und Hotellerie nur dann FIFA-Gebühren gezahlt werden, wenn ein direktes oder indirektes (z. B. Verzehrzwang) Eintrittsgeld für die TV-Übertragung erhoben wird, Sponsorenrechte genutzt oder Sponsoren eingebunden werden, aus der Veranstaltung in anderer Form ein geschäftlicher Nutzen erzielt wird oder die Veranstaltung auf mehr als 5.000 Besucher ausgerichtet ist. Besteht also z.B. ein Verzehrzwang oder werden Eintrittsgelder erhoben, ist für die Übertragung von WM-Spielen im TV oder auf Großbildleinwand eine Lizenz von der FIFA erforderlich. Diese kann unter http://de.fifa.com/about-fifa/tv/public-viewing.html beantragt werden. Die Höhe der Lizenzkosten richtet sich nach der Zuschauerkapazität der Veranstaltung. GEMA-Gebühren sind immer zu zahlen.

Lärmschutz


Fällt die Übertragung der Spiele in die Nachtstunden, muss der Lärmschutz beachtet werden. Für Großveranstaltungen, bei denen die Spiele an öffentlich zugänglichen Orten auf Großbildleinwänden übertragen werden, ist im Vorfeld eine Genehmigung des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz (Tel.: 0681/8500-0) zu beantragen. Die Fernsehübertragungen durch Gastronomen im Bereich der Außengastronomie und Freiluftgaststätten (Biergärten) wurde in der Fußball-WM-Lärmschutz-Verordnung 2018 des Saarlandes geregelt. Danach sind Übertragungen nach 22.00 Uhr zulässig. Die Verordnung ist abrufbar unter http://www.amtsblatt.saarland.de è Ausgabe Nr.19 vom 24. Mai 2018, Seite 282.