Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



Kennzahl: 2148

Berufsbildung ohne Grenzen - Die internationale Mobilitätsberatung der IHK Saarland


Als Azubi…
  • …über den Tellerrand schauen?
  • …neue Arbeitstechniken erlernen?
  • …raus aus der Komfortzone?
Dann ist ein Auslandsaufenthalt während der Ausbildung das Richtige!
Neben der Arbeitserfahrung werden während eines Auslandsaufenthaltes Sprachkenntnisse erweitert und allgemein interkulturelle Kompetenzen vertieft.
Azubis gewinnen wertvolle Vorteile für ihr weiteres Arbeitsleben, Unternehmen steigern ihre Attraktivität als Ausbildungsbetrieb.
Auslandsaufenthalte – ein Gewinn für alle Azubis und Arbeitgeber!

Unternehmen…

  • fördern das Engagement und die berufliche Entwicklung ihrer Nachwuchskräfte
  • profitieren von dem im Ausland erworbenen Fach- und Sprachkompetenzen ihrer Auszubildenden
  • gewinnen Kontakte ins Ausland

Auszubildende…

  • verbessern ihre Sprachkenntnisse, auch in der jeweiligen Fachsprache  
  • vertiefen ihre interkulturellen Kompetenzen
  • gewinnen Selbstvertrauen, erweitern ihren Horizont und beweisen, dass sie keine Scheu vor neuen Herausforderungen haben

Gut zu wissen

  • Ein Viertel der Ausbildung kann laut Berufsbildungsgesetz (BBiG § 2 (3)) im Ausland absolviert werden. Bei einer dreijährigen Ausbildung also bis zu neun Monate.
  • Es gibt keinen Rechtsanspruch auf ein Auslandspraktikum während der Ausbildung.
  • Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für den Betrieb, er muss aber mit dem Praktikum einverstanden sein. Außerdem wird das Ausbildungsgehalt weiter gezahlt.
  • Der Auszubildende muss sich von der Berufsschule freistellen lassen und den versäumten Unterrichtsstoff selbstständig nacharbeiten.
  • Die Kosten für Reise und Unterbringung sind vom Auszubildenden selbst zu tragen – finanzielle Unterstützung hierfür gibt es durch verschiedene Förderprogramme (z. B. Erasmus+)
Die Mobilitätsberatung hilft bei der Vorbereitung und Organisation des Auslandsaufenthalts. Außerdem bieten wir Unterstützung bei der Suche nach und der Beantragung von Fördermitteln an.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Aktuell

Die Mobilitätsberatung der IHK Saarland ist Teil der bundesweiten Initiative „Berufsbildung ohne Grenzen“. Sie wird finanziell gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BmWi) und durch das Ministerium für Finanzen und Europa des Saarlandes.
Weitere Informationen finden Sie auch unter www.berufsbildung-ohne-grenzen.de
Logo Berufsbildung ohne Grenzen klein (jpg) Förderlogo BmWi (jpg) Logo ministerium für Finanzen und Europa (jpg)



Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Berufsbildung ohne Grenzen - Die internationale Mobilitätsberatung der IHK Saarland