Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: © Giuseppe Porzani - Fotolia.com

Motiv: © Giuseppe Porzani - Fotolia.com

Kennzahl: 17.13341
09.06.2017

Allez les Bleus 2.0

Kolumne
Von IHK-Vizepräsident Thomas Hempel


Ziemlich genau vier Jahre nach meiner Kolumne gleichen Titels haben wir wieder Anlass, uns über unser nachbarschaftliches Verhältnis zu Frankreich Gedanken zu machen. Damals ging es um den Élysée-Vertrag und die deutsch-französische Freundschaft.

In der Präsidentschaftswahl haben die Franzosen dem wirtschafts- und europafreundlicheren Macron ihr Vertrauen geschenkt. Erst einmal Anlass zum Aufatmen! Trotzdem alles andere als ein Grund zum Zurücklehnen für uns in der Grenzregion.
Denn gerade in unserer Nachbarschaft ist der Anteil der Front-National-Anhänger besonders hoch. Über die Gründe wird viel spekuliert, ziemlich sicher scheint jedoch die Erkenntnis, dass wohl der Drang zum Denkzettel an die etablierte Politik schwerer wog als die Vorteile, die gerade Grenzregionen von Europa, Schengen und dem Euro haben. Dabei erholt sich aktuell der bilaterale Handel: Beim saarländischen Import liegen Waren aus Frankreich ohnehin mit Abstand an der Spitze. Und unser Export nach Frankreich stieg zwei Jahre in Folge wieder deutlich an - ein Zeichen für die Erholung der französischen Industrie und ihrer Abnehmer in Spanien und Italien.

Warum dann aber ausgerechnet hier in der Grenzregion diese europaskeptische Strömung? Was können wir dagegen tun?
Wie wäre es damit: eine ganz persönliche „Frankreich-Strategie“ finden und fahren! Denn: ein Frankreich im Aufschwung bietet neue Geschäftschancen.
Mit jeder Lieferung oder Investition wird die Verbindung enger.
Jede Entsendung von Mitarbeitern, jeder geschäftliche oder private Einkauf ist eine Gelegenheit, die Vorteile grenzfreier Märkte zu demonstrieren. Jeder neue zufriedene französische Kunde im saarländischen Einzelhandel oder in der Gastronomie erhöht die Zahl der Profiteure offener Grenzen. Es wäre ausgesprochen hilfreich, wenn auch von deutscher Seite keinen neuen Hürden - Stichwort: Maut - errichtet würden oder die Meldebürokratie bei Entsendungen nach Frankreich einfacher statt komplizierter wäre.

Lasst uns die Chancen nutzen!

Allez les bleus – avecnous, mit uns!