Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: ©sdecoret - Fotolia.com

Motiv: ©sdecoret - Fotolia.com

Kennzahl: 17.13979
11.05.2018

EU-Datenschutzgrundverordnung: one size fits all

Kolumne
Von IHK-Vizepräsident Carlo Segeth


Am 25. Mai tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) europaweit in Kraft. Sie gilt branchenübergreifend für alle Unternehmen, gleichgültig ob kleines Ein-Personen-Unternehmen oder international agierender „Big Player“. Alle Betriebe sind zum Handeln gezwungen, um alle Vorgaben der DSGVO im geschäftlichen Alltag umzusetzen. Die deutschen Unternehmen sind für das Thema sensibilisiert. Das zeigt die große Resonanz auf die Vielzahl von angebotenen Veranstaltungen rund um das Thema Datenschutz. Auch Rechtsanwälte und Berater sind stark nachgefragt.

Plan your work…


Wie gut die Unternehmen auf die Neuerungen vorbereitet sind, ist dagegen sehr unterschiedlich. Wer sich bislang schon um das Thema Datenschutz gekümmert hat, hat eine gute Basis, auf der er aufbauen kann. Für alle anderen gilt: Gas geben! Auch wenn die Verordnung selbst schon vor zwei Jahren in Kraft trat, haben viele Unternehmer die Zeit unterschätzt, die sie neben dem Tagesgeschäft für die Umsetzung der Neuerungen brauchen. Auch die Aufsichtsbehörden selbst sind mit ihren Hinweisen und Informationen zur Umsetzung noch nicht am Ende. Gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen ist es schwierig, die dafür notwendigen Ressourcen frei zusetzen. Ein besonderes Augenmerk muss dabei auf die neu eingeführten Transparenzvorschriften gelegt werden. Jeder soll und darf künftig wissen, welche persönlichen Daten über ihn im Unternehmen gesammelt werden. Dazu sieht die DSGVO erweiterte Informationsansprüche des Betroffenen vor. Unternehmen müssen transparent darlegen, wann und zu welchem Zweck persönliche Kundendaten gespeichert wurden.

…and work your plan


Die größte Herausforderung besteht darin, nun zu verhindern, dass die teilweise sehr bürokratischen Regelungen zusammen mit den drohenden Bußgeldern zu Abwehrreaktionen gegen den Grundgedanken des Datenschutzes führen. Datenschutz war, ist und wird auch künftig eine Daueraufgabe eines jeden Unternehmers sein. Denn: es dauert lange, das Vertrauen seines Kunden zu gewinnen, es geht dagegen schnell, es durch Datenpannen zu verlieren. Auch unter diesem Aspekt sind wir Unternehmer, gleichgültig, ob klein oder groß, ob lokal oder global aktiv, gut beraten, sich um den Datenschutz in unseren Häusern zu kümmern.