Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



Kennzahl: 17.14636
11.07.2019

Stationärer Handel sorgt für lebendige Ortskerne

Bundesweite Aktionstage „Heimat shoppen“ zum dritten Mal im Saarland mit neuem Teilnehmerrekord – 1.200 Gewerbetreibende machen mit


Auf Initiative der IHK Saarland und in Kooperation mit dem Handelsverband Saarland sowie dem Sparkassenverband Saar wird sich das Saarland in diesem Jahr zum dritten Mal an der bundesweiten Kampagne „Heimat shoppen“ beteiligen. Wegen der positiven Resonanz im Vorjahr konnten dieses Mal noch mehr Betriebe und Kommunen zum Mitmachen gewonnen werden. 1.200 Unternehmen aus den Branchen Handel, Gastronomie und Dienstleistungen haben sich der saarlandweiten Kampagne angeschlossen. Auch die Zahl der Kommunen und Ortsteile hat sich nochmals auf nunmehr 37 erhöht.

Ziel der Aktion ist es, das Bewusstsein der Kunden für die Bedeutung der lokalen Einzelhändler und Dienstleister zu schärfen. „Heimat shoppen im Saarland ist inzwischen zu einer festen Größe geworden. Mit 1.200 Teilnehmern gehören wir zu den bundesweit aktivsten Regionen dieser Kampagne. Unsere gemeinsame Aktion gibt dem Handel eine Stimme und schafft Aufmerksamkeit. Dies hilft insbesondere den vielen kleinen, inhabergeführten Händlern, Dienstleistern und Gastronomen, ohne die es vielfach keine lebendigen Ortskerne mehr gäbe. Darüber hinaus stellt der stationäre Handel tausende Arbeits- und Ausbildungsplätze zur Verfügung und ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor an der Saar“, so IHK-Präsident Dr. Hanno Dornseifer. Er gab heute (11. Juli) gemeinsam mit Ministerin Anke Rehlinger, der Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar, Cornelia Hoffmann-Bethscheider und der Präsidentin des Handelsverbandes Saarland, Melanie Burger-Hennen, in der IHK den Startschuss zur diesjährigen Kampagne.

Ministerin Anke Rehlinger hat erneut die Schirmherrschaft übernommen und betonte:
„Demographischer Wandel, zunehmende Digitalisierung und eine sich ändernde Gesellschaft: Sie sind die großen Herausforderungen für den Einzelhandel. Gerade wir als Bürgerinnen und Bürger tragen jedoch dazu bei, dass unser Einzelhandel diese Hürden überwinden kann. Als Konsumentinnen und Konsumenten können wir die Läden und Geschäfte vor Ort mit unserer täglichen Kaufentscheidung unterstützen und so auch dafür sorgen, dass Ortskerne und Innenstädte mit Leben erfüllt sind. Die Aktion „Heimat shoppen“ schafft ein Bewusstsein für unser Kaufverhalten und stellt die Vorzüge des stationären Handels in den Vordergrund. Gemeinsam machen wir auf die Bedeutung aufmerksam, die der Einzelhandel für die saarländische Wirtschaft, aber auch für die Ortsbilder unserer Dörfer und Städte hat.“
Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar:
„Regionale Betriebe versorgen Menschen mit Gütern und Dienstleistungen und erhöhen so die Lebensqualität. Sie zahlen ihre Steuern vor Ort, ein Grundstein für den Erhalt und Ausbau der öffentlichen Infrastruktur. Außerdem engagieren sich viele Unternehmen für die Belebung ihrer Kommune – etwa in Vereinen oder bei Stadt- und Dorf-Festen.  Damit hat der lokale Handel sehr viele Gemeinsamkeiten mit den Sparkassen.  Mit Hilfe der Initiative "Heimat shoppen" wollen wir als Sparkassen darauf aufmerksam machen und Einwohnern sowie Kunden bewusst machen, dass sie durch den Besuch in der Stadt und den Einkauf vor Ort ihr eigenes Lebensumfeld selbst mitgestalten.“

Melanie Burger-Hennen, Präsidentin des Handelsverbandes Saarland:
„Der Handel, als einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren im Saarland, stellt mit über 41.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten eine entscheidende Stütze unseres Sozialsystems dar. Die Unterstützung des regionalen Handels, ob stationär oder online, trägt somit auch zur Sicherung der Arbeitsplätze bei.“

Auch in diesem Jahr konnten für die Aktion wieder starke Partner gewonnen werden. Neben zahlreichen Gewerbevereinen, City-Managern sowie lokalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften wird die Saarbrücker Zeitung erstmals als Medienpartner die Kampagne „Heimat shoppen“ begleiten.

Erneut werden die teilnehmenden Händler, Gastronomen und Dienstleister mit „Heimat shoppen“-Plakaten, Schaufensteraufklebern, Wimpelketten, Flyern, Luftballons und speziell für diese Kampagne bedruckten Einkaufstaschen auf die Aktionstage am 13. und 14. September hinweisen. Dann warten zusätzlich zahlreiche Aktionen und Überraschungen auf die Besucher.